Online-Seminar „Nachtragsmanagement und Nachtragskalkulation
Teil 1:            Nachträge begründen und das zutreffende Vergütungsniveau bestimmen
 
Qualitätsoffensive „Meisterhaft“ – 50 Punkte – 4 Sterne – Unternehmensführung
 
 
Die Service GmbH der Bauwirtschaft Rheinland-Pfalz bietet am
 
05. Oktober 2021, 10.00 – 12.00 Uhr
 
das Online-Seminar
 
„Nachtragsmanagement und Nachtragskalkulation
Teil 1:            Nachträge begründen und das zutreffende Vergütungsniveau bestimmen
 
an.
 
Seminarstruktur   
Das Thema Nachtragsmanagement und Nachtragskalkulation wird in 3 einzelnen Themenblöcken behandelt. Es kann ein einzelner Themenblock unabhängig von den anderen gebucht oder es können auch mehrere Teile gebucht werden. Geringfügige Überschneidungen im Inhalt der einzelnen Themenblöcke lassen sich aus methodischen Gründen nicht vermeiden.
 
Anlass und Ziel
Das Durchsetzen von Nachtragsforderungen scheitert häufig an falsch vorgetragenen Anspruchsgrundlagen. Der Auftraggeber hat ein leichtes Spiel, auch berechtigte Mehrvergütungsansprüche abzulehnen, wenn der Auftragnehmer Fehler in der Begründung von Nachtragsforderungen macht. Mitunter verliert der Unternehmer im Streit seinen gesamten (eigentlich berechtigten) Vergütungsanspruch, nur weil er seinen Anspruch nicht schlüssig aufbaut. Das Ziel dieses Teiles besteht in einer systematischen praxisgerechten Begründung von Nachtragsforderungen und der Bestimmung des zutreffenden Preisniveaus.
 
Zielgruppe
Geschäftsführer von Handwerksbetrieben und kleinen sowie mittelständischen Bauunternehmen, Bauleiter, Kalkulatoren
 
Schwerpunkte
  • Systematik der Vergütungsänderung
  • Die Aufwertung des Anschreibens bei Angebotsabgabe
  • Die „Pauschalierungsfalle“ des BGB im Nachtragsangebot und wie man sie umgeht
  • Erkennen des Nachtrags und Ankündigung von Ansprüchen „dem Grunde nach“
  • Nachtragsangebot oder Mehrkostenanmeldung?
  • Ordnung im Dschungel der Kalkulationsmethoden und Preise – unter den 15 Arten von Einheitspreisen den „richtigen“ auswählen  
  • Die richtige Anspruchsgrundlage führt zum richtigen Preisniveau … der schlechte Preis muss nicht mehr schlecht bleiben!
  • Was ist ein „ortsüblicher“ Preis – eine alte Praxislösung beim Streit über die Vergütung
  • Besonderheiten im Schriftverkehr mit dem Verbraucher
  • Anweisungen des vollmachtlosen Architekten und die daraus entstehenden Konsequenzen
 
Methode
Das Online-Seminar soll einerseits die Vorteile einer Präsenzveranstaltung nutzen und andererseits die Nachteile eines zeitaufwändigen Selbststudiums vermeiden. Es werden kurze Übersichten zu einzelnen Kapiteln durch den Referenten mit einer Folienpräsentation (die auch jedem Teilnehmer als Datei zur Verfügung steht) im Internet gegeben. Zu den einzelnen Abschnitten haben die Teilnehmer in dieser Videokonferenz die Möglichkeit, Fragen live zu stellen. 
 
Als Dauer sind 2 Stunden als Videokonferenz geplant … bei lebhafter Diskussion kann es auch etwas länger dauern.
 
Referent: Prof. em. Dr.-Ing. habil. Ulrich Nagel
 
Seminarunterlage
Ein umfangreiches Skript mit Rechtsgrundlagen, Musterbriefen und Handlungsschemata und die Präsentationsfolien werden als Datei vor dem Seminar zugestellt.
 
Technische Voraussetzungen
  • Internetanschluss
  • Lautsprecher (im Computer)
  • Mikrofon, muss aber nicht sein
 
Zur Abdeckung der uns entstehenden Kosten erheben wir pro Teilnehmer eine Teilnehmergebühr in Höhe von 100,00 € (zzgl. MwSt.).

Anmeldungen bitten wir mit untenstehendem Butten „Anmeldung“ vorzunehmen.
 
Veranstaltungs Informationen
Datum 05.10.2021 - 05.10.2021 - 10:00 bis 12:00 Uhr
Kategorie Seminare 
Anhang  
Exportieren Diese Veranstaltung exportieren 

Ort

Online-Teilnahme




Gastgeber

Service GmbH der Bauwirtschaft Rheinland-Pfalz

Anschrift

  • Max-Hufschmidt-Straße 11
  • 55130 Mainz
  • 06131 / 983 49 - 0
  • mainz@bauwirtschaft-rlp.de

Mitglied werden

Sie möchten Mitglied unseres Verbandes werden?
Zum Aufnahmeantrag »
10 Gründe für eine Mitgliedschaft »

Fachgruppen informieren

Diverse Veranstaltungen befinden sich in Planung!